Montag, 6. Januar 2014

Anmerkung zum Disappearing Pinwheel-Block

Hallo!

Ein Nachsatz zum Pinwheel Block aus dem Video der Missouri Quilt Company!
Der Grundblock Pinwheel wird dort mittels Layer-Cakes - also 10-inch-großen Quadraten - mit der "Rundherum-Abnäh-Methode" genäht und dann 2 Mal diagonal geschnitten. Der Grundblock wird dadurch komplett im schrägen Fadenlauf genäht. Das mache diesen "schwammig", er läßt sich ziehen, was beim weiteren Zusammmennähen und späteren Quilten des Tops zu Schwierigkeiten führen kann.

Eine andere Methode wird wie folgt genäht:
2 helle und dunkel Quadrate rechts auf rechts aufeinader legen,

auf das helle Quadrat auf der linken Seite in der diagonalen Mitte eine Markierung aufzeichenen
neben der Markierung jeweils abnähen

die Diagonale durchschneiden,

aufklappen (beim Bügeln nicht ziehen - der schräge Fadenlauf liegt jetzt auf der Diagonalen) und aus den neuen Quadraten einen Pinwheel nähen.

Der Fadenlauf ist bei dieser Methode gerade - auch im folgenden Block beim "Verschnitt".

Gerade für Anfänger eignet sich besser die oben genannte Methode mit dem geraden Fadenlauf um die Blöcke nicht "schwammig" werden zu lassen. Das Dehnbare überträgt sich auch auf das gesamte Top und kann dann zu unbefriedigenden Ergebnissen führen. Natürlich gehen auch Stecknadeln, was aber nichts am Fadenlauf an sich ändert. Das Top bleibt "schwammig".

Viel Spaß beim Nähen!

Bea

1 Kommentar:

quilthexle hat gesagt…

Danke für diesen Hinweis ! Ich wollte diesen Pinwheel ganz gerne mal ausprobieren ... fragte mich aber, ob ich da nicht irgendwas übersehe. Jetzt weiß ich, WAS mich störte ;-))
Liebe Grüße
Frauke