Freitag, 7. September 2012

Tipps - Nähmaschinennadeln

Die richtige Nadel für die Nähmaschine zu finden ist manchmal nicht einfach. Da gibt es im Fachhandel die normale Nadel neben der langlebigen Titannadel, die Spezialnadel für Stickarbeiten und die mit der Kugel für Stretchstoffe, die mit dem größeren Öhr, usw. usw.

Hier findet man einen Auszug aus dem alten NADEL-ABC von Schmetz, einem der führenden Hersteller von Nähmaschinennadeln. Schwierig fand ich immer, dass man die Nummern nur mit ausgezeichneten Augen oder einer starken Lupe entziffern konnte. Die aktuellen Schmetz-Nadeln tragen einen Farbcode, der deutlich sichtbar zeigt, welche Spezialnadel man in Händen hält.

Auf dieser Seite gibt es ein Nadel-ABC nach Stoffen sortiert. Welcher Stoff braucht welche Nadel. Eine tolle Hilfe.
Nadel-ABC der Fa. Schmetz

Und weil frau den PC nicht immer dabei hat, kann man sich beim Fachhändler seines Vertrauens sein eigenes kleines Schmetz-NADEL-ABC abholen. Fragt mal nach! Seit Mai 2012 gibt es eine aktualisierte Version. Auch hier werden Tipps für spezielle Stoffe gegeben. Das NADEL-ABC ist ein kleines Faltblatt, das man gut bei seiner Nähmaschine aufbewahren kann.

Fazit meiner bisherigen Nähmaschinennadelerfahrung: Selbst die sparsamste Frau sollte hin und wieder mal die Nadel in der Nähmaschine wechseln. Stumpfe Nadeln können einfach nicht gut nähen! Und noch etwas: Meine Erfahrungen mit preiswerten Nadeln waren nicht immer positiv. Ich gebe lieber etwas mehr Geld für gute Markennadeln aus, als mich später bei den Näharbeiten zu ärgern. Gutes Werkzeug, guter Quilt.

Wie sind Eure Erfahrungen mit Nähmaschinennadeln?

Paula

PS: Wer etwas zur Geschichte der Fa. Schmetz sucht, wird hier fündig. 

1 Kommentar:

Stofftüftler hat gesagt…

Solch eine Erklärung habe ich schon lange gesucht. Danke für den Hinweis.